Cheerleading and 100 days left!

Hallo ihr Lieben,

meine Zeit als Basketball Cheerleader für die Owensville High School hat gestern sein Ende gefunden.
Es waren unvergessliche 5 Monate mit vielen Hoch- und Tiefpunkten, aber es hat sich gelohnt. Der Sport allein hat mir einfach sehr viel Spaß gemacht. Das tägliche Training mit verschiedenen Tänzen, Stunts und immer neuen Cheers. Wir hatten insgesamt 3 große Auftritte und es war immer spanned. Natürlich sind die Spiele ein sehr wichtiger Part. Für mich war es aber perfekt, denn ich mag es Basketball zu schauen und das alles war so besonders, denn du kennst jeden einzelnen Spieler persönlich. Du fieberst mit und bist glücklich wenn sie gewinnen und traurig wenn sie verlieren. Unser Basketball Team ist im Durchschnitt nicht gerade das beste, platz 231 im gesamten Bundesstaat. Vor 22 Jahren haben sie es das letzte Mal zu State geschafft, das sind die 4 besten Teams im Staat und sie sind 4. geworden. Dieses Jahr war es anderes, sie haben alles gewonnen und es somit genau in dem Jahr in dem ich hier bin zum State Championship Spiel geschafft. Das ganze findet in Mizzou, der größten Universität in Missouri Statt (dort haben sich auch meine Gasteltern kennengelernt). Am Freitag haben wir dann gegen Platz 2. in unserem Bundesstaat gespielt und leider knapp verloren. Somit haben wir dann am Samstag um Platz 3 gespielt und gewonnen. Es war unglaublich diese Saison mit einem Sieg abzuschließen. Wir mussten nichts bezahlen, die Schule hat das Hotel, Essen und Transport bezahlt. Auf dem Weg dorthin sind sogar Polizei um unseren Bus herumgefahren. Ich kann immer noch nicht fassen, dass ich die Möglichkeit hatte dort als Cheerleader auf dem Basketballfeld zu stehen.
Alles hat natürlich auch seinen Preis und an alle Austauschschüler, die darüber nachdenken ins Cheer Team zu gehen, möchte ich noch einen kleinen Rat geben. Es wird hart, denn die Gruppe kennst sich schon 3-4 Jahre und du kommst da als neue Person rein, mit null Erfahrung. Die Vorurteile sind leider auch wahr, einige der Mädchen sind sehr nett, aber die meisten sind sehr selbstverliebt, lieben Streit und sobald du irgendwas hast weshalb sie neidisch sind oder es ihnen nur nicht gefällt, erzählen sie Gerüchte über dich. Es war deshalb nicht immer einfach, aber ich habe sehr viel gelernt und für mich hat es sich gelohnt.
Jetzt beginnt die Frühling Saison und ich habe mich für Leichtathletik entschieden, mal sehen wir das wird. Am Dienstag ist schon der erste Wettkampf und ich bin schon ein bisschen nervös…
Heute bin ich 236 Tage in den USA und habe genau 100 übrig, bis es wieder zurück nach Deutschland geht. Ich freue mich auf die kommende Zeit und werde probieren jeden Tag so viel zu genießen wie es nur geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.